Spanisch

Lebende Fremdsprache

  • Brücken der Verständigung
  • Schlüssel zum besseren Begreifen der eigenen Identität
  • Weg zu beruflichem Erfolg

Im Gymnasium sind drei Sprachen verpflichtend vorgeschrieben:

  1. Englisch
  2. (ab 3. Kl.:) Französisch oder Latein
  3. (ab 5. Kl.:) Französisch, Spanisch, Griechisch oder Latein, wobei Latein spätestens ab dieser Klasse enthalten ist.

Im Oberstufenrealgymnasium ist neben Englisch nur eine weitere Sprache verpflichtend, und zwar je nach Vorliebe Französisch, Spanisch, Griechisch oder Latein. Der Unterricht findet dann schultypenübergreifend (gemeinsam mit dem Gymnasium) statt.

Als Wahlpflichtfach (6.-8. Klasse) kann grundsätzlich jede beliebige Sprache gewählt werden, wobei es folgende Unterscheidungen zu beachten gilt:
Ein "vertiefendes" Wahlpflichtfach dient der Vertiefung bzw. Ergänzung eines bestehenden Pflichtgegenstandes (z. B. Wahlpflichtfach Englisch). Ein zusätzliches Wahlpflichtfach bedeutet eine Erhöhung der Anzahl der Pflichtgegenstände, z. B. Italienisch, Spanisch oder Russisch.

¡Hablamos español! – Wir sprechen Spanisch!

Weltweit sprechen fast 450 Millionen Menschen Spanisch - und  DU könntest dazugehören!

Spanisch wird als zweite lebende Fremdsprache ab der 5. Klasse im regulären Unterricht angeboten und ist auch später ab der 6. Klasse als Wahlpflichtfach vertiefend oder auch als dritte lebende Fremdsprache wählbar. Natürlich kannst du dann auch mündlich und schriftlich in Spanisch maturieren - doch das ist erst der Abschluss einer langen Spanisch-Reise.

Kommunikation ist das Schlüsselwort bei dieser Reise. Von Anfang an wird Sprechen großgeschrieben, ob zu zweit, in Gruppen, in Form von presentaciones oder Sprachspielen-¡Lo más importante es hablar y comunicar!  Schon im Anfangsunterricht ist der Praxisbezug wichtig, so sind die Schüler nach dem ersten Lernjahr mit dem Rüstzeug ausgestattet, einen Spanienurlaub in der Landessprache meistern zu können. In Rollenspielen werden naranjas eingekauft, im Restaurant gambas a la plancha bestellt und nach dem Weg zum playa gefragt.

Im Laufe der Zeit erhöht sich der Schwierigkeitsgrad natürlich. Was  im ersten Lernjahr noch ein einfaches correo electrónico an den spanischen Brieffreund über die eigenen Hobbies ist, verwandelt sich  der 8. Klasse in einen kritischen artículo zum Thema redes sociales y Facebook. Dazwischen liegen viele Stunden des Vokabellernens, Aneignung der Grammatik, Verfassen und Verbesserung der Hausübungen und so manche verzweifelte Miene angesichts der Anwendung des gefürchteten Subjuntivo (aber keine Panik, sooo schlimm ist er auch wieder nicht).

Kultur- und Landeskunde in all ihren Aspekten soll in dieser Zeit natürlich auch nicht zu kurz kommen, so wird zum Beispiel der Día de los Muertos gefeiert, eine (imaginäre) Reise nach Costa Rica geplant, jamón serrano verkostet und Referaten zu den comunidades autónomas Spaniens gelauscht.

Eine neue Sprache zu lernen macht Spaß und bedeutet auch sicherlich viel Arbeit, doch keine Mühe ist ohne Lohn. Vor allem während der Spanisch-Sprachwoche in der 7. Klasse wird den Schülern bewusst, wie viel sie schon können bzw. verstehen und so mancher Schüler berichtet ganz stolz von erfolgreichen Kommunikationsversuchen mit seiner spanischen Gasteltern.

Entonces, ¡bienvenido al curso de español! - Wilkommen im Spanischunterricht!

Team

Mag. Petra Schwandegger

Englisch, Spanisch

 

Gymnasium Niederösterreich - Wir fördern Talente
Kompetenzentrum für schulische Tagesbetreuung
Cambridge English - Exam Preparation Centre
ÖKOLOG - Österreichs größtes Netzwerk für Umwelt und Schule
eEducation Austria
MINT-Gütesiegel